Rückentrainer – alles, was Sie vor dem Kauf wissen sollten!

Wofür brauchen Sie einen Rückentrainer?

Wer kennt es nicht: Wir sitzen auf der Kante unserers Bürostuhls, liegen geradezu im Polster, und starren auf den Monitor. Wir vernachlässigen unsere aufrechte Haltung und klagen am Ende des Arbeitstages über Rückenbeschwerden. Wozu brauchen Sie also einen Rückentrainer? Kurz gesagt: Mit einem Rückentrainer können Sie durch gezielte Übungen Ihre Rückenmuskulatur stärken und Rückenschmerzen sowie Haltungsschäden vorbeugen. So ästhetisch ein durchtrainierter Bauch auch wirken mag, ein trainierter Rücken nützt ihnen und Ihrer physischen Gesundheit langfristig mehr.

Die Vorteile eines Rückentrainers!

Ein gesunder Geist lebt idealerweise in einem gesunden Körper. Eine starke Rückenmuskulatur trägt ihren Teil zu einem gesunden Körper bei. Ein starker, aufrechter Rücken bringt Ihrem Leben ebenfalls Stabilität. Gleichzeitig fördert er Ihre Fitness und damit auch die eigene Mobilität und Bewegungsfreude. Durch die gezielte Vorbeugung von Rückenschmerzen sorgt eine Rückentrainer schließlich auch für mehr Lebensqualität. Beim Sport werden Endorphine ausgeschüttet, die Ihre persönliche Zufriedenheit steigern, gleichzeitig tun Sie etwas für Ihren Körper, dessen Gesundheit Sie bis ins hohe Alter begleitet.

Ein Rückentrainer für Bauch und Beine?

Die Frage klingt zunächst paradox. Aber ja, ein Rückentrainer nützt auch der Fitness Ihrer anderen Körperpartien. Effektives Bauchmuskeltraining kann ohne parallele Übungen für den Rücken nicht wirken. Die Rückenmuskulatur sorgt für eine aufrechte Haltung, die die Bauchmuskeln erst zur Geltung bringt. Trainieren Sie dagegen nur den Bauch und vernachlässigen den Rücken, riskieren Sie ein Ungleichgewicht, das ebenfalls zu Haltungsschäden führen kann. Auch bei verschiedenen anderen Übungen, zum Beispiel der Beine, erweist sich ein kräftiger Rückenstrecker als überaus hilfreich. Besitzt die untere Rückenmuskulatur viel Kraft, können Sie auf diese Weise auch mit mehr Gewicht trainieren und die Leistung Ihres Beintrainings verbessern.

Welchen Rückentrainer soll ich kaufen?

Je nach Gerät können auch unterschiedliche Übungen durchgeführt werden. Manchmal eignet sich ein Kombigerät sowohl zum Training des Rückens als auch für den Bauch. Wichtig ist, dass die Hohlkreuzbildung, die die Wirbelsäule belastet, vermieden wird. Ideal ist ein Rückentrainer, mit dem Sie Ihre Bewegungen genau kontrollieren können. So vermeiden Sie die Gefahr, die Übungen falsch auszuführen. Sie senken das Risiko einer Verletzung und die Übungen kommen Ihnen unmittelbar zugute. Außerdem sollten Sie ein stabiles Gerät kaufen, dass für Ihr Körpergewicht geeignet ist.
Merke: Auch ein schöner Rücken kann entzücken.

Rückentrainer